Wer seinen DSL-Vertrag wechseln möchte, sollte gut Vergleichen.

Denn bei einem Wechsel des DSL-Vertrages kannst du einiges an Geld sparen – zusätzlich zu einem Neukunden-Rabatt- bis zu 370 Euro Cashback.

Anbieter wechseln

Eigentlich geht man bei DSL-Anbieterwechseln klassischerweise so vor: Altvertrag kündigen und sich einen Anschlussvertrag bei einem neuen Anbieter suchen.

Das kannst du zwar so machen, verschenkst damit unter Umständen bares Geld. Zudem hast du größere Aufwände, als mit einer anderen Methode. Wir sagen dir, wie der DSL-Vertragswechsel leichter fällt und du dabei auch sparen kannst.

Strategie

Als Kunde hast du einen strategischen Vorteil: Im Gegensatz zu meist nur einem Anbieter für einen Kabelanschluss, kannst du über die Telefonleitung per DSL oder VDSL zwischen mehreren konkurrierenden Anbietern wählen.

Wechseln Lohnt sich

Dabei lohnt sich ein Wechsel alle zwei Jahre – da hier dann die günstigeren Neukunden-Konditionen meist wegfallen und die höheren Grundpreise greifen. Die 24 Monate Mindestvertragslaufzeit dann aber auch vorbei.

Extra Bonus

Wer einen laufenden DSL-Vertrag bei der Konkurrenz hat, der wird für den Wechselwillen bei Anbietern oft mit einem Bonus von 100 Euro und mehr belohnt. Zusätzlich zu den meist Neukunden-Konditionen. Wer erst kündigt und dann als normaler Neukunde bucht, der zahlt zwar in den ersten zwei Jahren meist auch weniger, aber nutzt das Sparpotenzial nicht voll aus.

Vergleichsportale

Der Wechsel über Vergleichsportale hat noch einen weiteren Vorteil:

Direkt im Bestellprozess wird die Kündigung des Altvertrages mit angestoßen. Das dient zum einen als Nachweis, dass du wirklich vorher bei einem anderen Anbieter warst und somit Wechsel Bonusgeld beziehen kannst, ist aber auch ein Service des Vergleichsportals. Nur die Vertragsdaten des Altvertrages musst du bereit halten.

Bereit zum wechseln & sparen

Für einen fristgerechten Wechsel müssen auch über ein Vergleichsportal die vertraglich vereinbarten Kündigungsfristen eingehalten werden. Die Termine mit Abschaltung des Altvertrages und der Anschluss des neuen Anbieters können aber gut geplant werden.