Neues Car versichern oder wechseln

Vergleichen & Sparen

Der Tarifrechner

Alle Automarken

Jedes Auto kann versichert werden

Saison Kennzeichen

Schickes Cabrio als Zweitwagen

Diesel oder Benzin

Beides kann versichert werden

Kfz-Versicherung

Sparen dank Tipps

Vergleiche die Versicherungen

Der Unterschied zwischen den teuersten und den günstigsten Versicherungsanbietern ist groß.

Wechselst du den Anbieter, kannst du deinen Versicherungsbeitrag bis zu 50 Prozent und mehr senken.

So kannst du im Jahr bis zu 600 Euro sparen. Ein Preisvergleich ist also bares Geld und zahlt sich aus.

Grundsätzlich gilt: Du solltest jedes Jahr die angebote neu vergleichen, nutze dafür unsere Webseite.

Bekommst du bei einem anderen Versicherer ein günstigeres Angebot, kannst du wechseln.

Wähle den Versicherungsumfang

Besitzt du ein Fahrzeug, ist eine Kfz-Haftpflichtversicherung Pflicht.

Hier kannst du meistens nur durch einen Anbieterwechsel sparen.

Bei der Teilkasko- und der Vollkaskoversicherung ist das anders.

Überlege dir genau, welchen Versicherungsschutz du für dein Fahrzeug wirklich brauchst und wie viele Kilometer.

Die Kaskoversicherungen

Die Kaskoversicherungen sind keine Pflichtversicherungen.

Trotzdem ist es meistens sinnvoll, wenn du für dein Fahrzeug entweder eine Teilkasko- oder eine Vollkaskoversicherung abschließt. So musst du Unfallschäden an deinem eigenen Auto nicht selbst bezahlen.

Die Teilkaskoversicherung übernimmt normalerweise Schäden, die durch Naturkatastrophen (Brand, Blitzschlag, Sturm, Hagel, Überschwemmung) entstanden sind. Auch Glasschäden, Wildunfälle oder Marderschäden sind meist abgedeckt. Außerdem ist dein Fahrzeug gegen Diebstahl versichert.

Die Vollkaskoversicherung bietet einen größeren Versicherungsschutz. Es sind auch alle Leistungen der Teilkasko enthalten. Bist du zum Beispiel selbst an einem Unfall schuld, zahlt die Teilkaskoversicherung nicht, die Vollkaskoversicherung übernimmt den Schaden an deinem Auto.

Die Selbstbeteiligung

Bei den Kaskoversicherungen ist es möglich, eine Selbstbeteiligung festzulegen. Das bedeutet, dein Versicherungsanbieter bezahlt den entstandenen Schaden nicht ganz. Du musst einen Teil der Reparaturkosten selbst übernehmen.

Wie viel du zahlen musst, kannst du individuell festlegen. Vereinbarst du eine Selbstbeteiligung, ist dein Versicherungsbeitrag niedriger. Bei der Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine Selbstbeteiligung nicht möglich. Hier übernimmt der Versicherer alle anfallenden Kosten.

Eine Teilkaskoversicherung solltest du mit einer Selbstbeteiligung zwischen 150 und 500 Euro abschließen. Bei der Vollkaskoversicherung kannst du verschiedene Möglichkeiten auswählen. Hier ist normalerweise eine Selbstbeteiligung zwischen 300 und 1.000 Euro vorgesehen.

Tipp: Kleinere Unfallschäden musst du nicht unbedingt deiner Versicherung melden. Überlege dir, ob es Sinn macht, hier die Reparaturkosten selbst zu übernehmen. Bezahlt die Versicherung, ändert sich deine Schadenfreiheitsklasse und du musst mit einem höheren Versicherungsbeitrag rechnen. Denn es gilt: Je länger du unfallfrei fährst, desto günstiger ist deine Kfz-Versicherung. Du bekommst einen höheren Schadenfreiheitsrabatt. Fährst du zum Beispiel 10 Jahre ohne Unfall, kannst du bis zu 60 Prozent bei deiner Kfz-Versicherung sparen.

0%

Dein Traumauto Finanzieren