Energiespartipps

Tipp: Energiesparenden Kühlschrank wählen

Kühl- und Gefrierschränke sind die Dauerbrenner unter den Haushaltsgeräten – und im ungünstigsten Fall für ein Viertel Ihres Stromverbrauchs verantwortlich. Das Stromspar-Potenzial ist hier also besonders groß.

Ein modernes Gerät der Energieeffizienzklasse A+++ verbraucht im Vergleich zu seinen älteren Kollegen bis zu 50 Prozent weniger Strom. Wenn du einen neuen Kühlschrank anschaffen willst, solltest du also unbedingt auf die im Energielabel ausgewiesene Energieeffizienz achten. Zum Vergleich: Beim Ersatz eines etwa 15 Jahre alten Kühlschranks durch ein Modell der Klasse A+++ sparst du bis zu Jahr 240 kWh und 170 Euro pro Jahr.

Häufig rentiert sich daher sogar der Ersatz eines noch funktionierenden Geräts bereits nach wenigen Jahren.

Tipp: Öko Programme nutzen

Die meiste Energie von Waschmaschinen (und auch Spülmaschinen) wird für das Erwärmen des Wassers aufgewandt.

Das erklärt, warum Eco-Programme trotz der längeren Laufzeit weniger Energie verbrauchen: Das Wasser wird deutlich weniger erwärmt, als bei kürzeren Programmen – und es wird insgesamt sogar weniger Wasser verbraucht. Stattdessen erhalten Wasser und Reinigungsmittel mehr Zeit zum Einwirken – und längeres Schleudern durch Wasch- und Spülwasser sorgt für hygienisch saubere Wäsche.

Im Vergleich zu anderen, längeren Programmen kannst du jährlich bis zu 225 Euro und 50 kg CO2 sparen, wenn du konsequent auf das Öko-Programme setzt. Alle drei Monate sollen Sie die Maschine allerdings bei 90 ° Celsius heiß durchlaufen lassen, zum Beispiel mit Bettwaäsche, um Keime abzutöten.

Kühlschrank

Temperatur senken

Heizung

Wärmepumpe

Lüftung

Mit Holz heizen

Klimaanlage ausschalten

Durchflussbegrenzer einbauen

Tipps

Fernseher und Stereoanlage, Computer, Tablet und Drucker, Playstation und DSL-Router – die Geräte der Informations- und Unterhaltungselektronik verursachen fast ein Viertel (24 Prozent) des Stromverbrauchs aller Ein- bis Fünf-Personen-Haushalte.

Jede vierte monatliche Abschlagszahlung an den Stromversorger wird allein für Elektrogeräte fällig.

Trenne Fernseher, Computer & Co. immer mithilfe von abschaltbaren Steckdosenleisten vom Stromnetz, wenn du sie nicht mehr nutzt:

Viele dieser Geräte verbrauchen auch nach dem Ausschalten noch Strom, denn ihre innen liegenden Netzteile werden nicht ausgeschaltet – und verursachen deshalb rund um die Uhr Stromkosten.

Ein 4-Personen-Haushalt kann so 250-800 Euro pro Jahr einsparen.